Stellenangebote Anfahrt Kontakt Schriftgröße

Coronavirus - Information für Patientinnen & Patienten

  • Bitte widerstehen Sie dem Impuls, bei ersten unklaren Symptomen wie z. B. Husten, Fieber oder Atemnot direkt in die Notaufnahme zu gehen. Notaufnahmen von Krankenhäusern sind als erste Anlaufstelle nicht geeignet, weil nicht nur Ansteckungsgefahr für andere, sondern auch für Sie besteht.
    Stattdessen empfehlen die Behörden dringend, sich zunächst telefonisch an den Hausarzt oder den Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung zu wenden, den Sie bundesweit unter der Telefonnummer 116117 erreichen.

    Außerdem können Sie die CovApp der Charité nutzen, um sich einen Überblick über Ihre gesundheitliche Situation zu verschaffen und entsprechende Handlungsempfehlungen zu erhalten.

  • Im Falle, dass Ihre Symptome besonders schwerwiegend sein sollten und Sie unsere Zentrale Notaufnahme aufsuchen möchten, sind wir selbstverständlich für Sie da!
    Wir trennen mögliche Verdachtsfälle von Beginn an von allen anderen Patientinnen und Patienten. Bitte melden Sie sich vorher telefonisch an und achten vor Ort auf die Beschilderung. Unsere Zentrale Notaufnahme erreichen Sie unter der Telefonnummer 030 / 767 83 - 258 .

  • Interne Seelsorge per Telefon

    Aufgrund der Kontaktverbote zur Vermeidung von Coronavirus-Infektionen können auch unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter und Seelsorger nicht wie gewohnt arbeiten. Übergangweise bietet unsere Seelsorge ihre Unterstützung aber per Telefon an:

    Telefonseelsorge im St. Marien-Krankenhaus
    Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 09.30 - 12.30 Uhr
    Durchwahl 160

Doktor Kuhly, Chefarzt der Abteilung Anästhesiologie und Intensivmedizin und Ärztlicher Direktor im Sankt Marien-Krankenhaus Berlin

Chefarzt Dr. Peter Kuhly im Gespräch

Keine Angst vor dem Krankenhausaufenthalt

Nach wie vor besteht bei manchen Patientinnen und Patienten Unsicherheit darüber, ob ein Krankenhausaufenthalt die Gefahr einer Ansteckung mit dem Corona-Virus erhöht. Diese Sorge ist verständlich, jedoch unbegründet. Im Gespräch erklärt Dr. med. Peter Kuhly, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Abteilung Anästhesie und Intensivmedizin, welche Maßnahmen im St. Marien-Krankenhaus Berlin getroffen wurden, um das Infektionsrisiko auf ein Minimum zu reduzieren. mehr...