Plastische Chirurgie und Handchirurgie

Wir versorgen Gewebeschäden von Haut, Weichteilen und Knochen sowie Erkrankungen der Hand.

Die Fachabteilung Plastische Chirurgie und Handchirurgie hat sich in der Wiederherstellungschirurgie auf die Behandlung komplexer Wunden und Defekte nach Verletzungen und Tumorerkrankungen spezialisiert. Die versorgten Körperregionen erstrecken sich von Gesicht über Rumpf und Genitalregion bis zu den Extremitäten. Weitere Schwerpunkte sind die Behandlung von Nervenverletzungen der Extremitäten und Ersatzoperationen bei motorischen Ausfällen. In der Brustrekonstruktion steht die Wiederherstellung mit körpereigenem Gewebe im Vordergrund.

Die Handchirurgie umfasst die Versorgung von Verletzungen und deren Folgezuständen sowie die Behandlung chronischer Erkrankungen, einschließlich
rheumatischer Beschwerden und Arthrosen der Handwurzel. 

Hausintern besteht insbesondere eine enge interdisziplinäre Kooperation mit der Abteilung für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin. Die Abteilung zeichnet sich durch eine integrative Patientenversorgung im Verbund von Pflege, Ärztlichem Dienst, Physio- und Ergotherapie aus. In der Patientennachbetreuung legen wir großen Wert auf eine Zusammenarbeit mit unseren niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen.

Akademische Anbindungen bestehen über den Lehrauftrag von Herrn Prof. Krapohl an die Universität Lübeck und über die Promotionsbetreuung an die Charité.


Schwerpunkte in der Diagnostik und Therapie

  • Wiederherstellungsoperationen nach Verletzungen und Tumorleiden
  • Mikroskopische Chirurgie
  • Lappenplastiken und Knochentransfer bei Osteomyelitis (Knocheninfektionen)
  • Wiederherstellende und formgebende Brustchirurgie
  • Wiederaufbau der weiblichen Brust nach Brustkrebs mit körpereigenem Gewebe
  • Eigenfetttransplantationen
  • Hauttransplantationen
  • Hautersatzverfahren
  • Körperformwiederherstellungsoperationen nach Gewichtsverlust
  • Wiederherstellungsoperationen an Nerven
  • Motorische Ersatzoperationen bei Lähmungen
  • Tumoroperationen der Kopf-Hals-Region
  • Hauttumorentfernungen
  • Augenhöhlen- und Lidkorrekturen (endokrine Orbitopathie bei M. Basedow, Hängelider)
  • Korrekturen von Fehlbildungen (Brustanomalien, Handfehlbildungen, abstehende Ohren u. a.)
  • Genitalkorrekturoperationen (bei medizinischer Indikation)
  • Narbenkorrekturen
  • Versorgung Dekubitalulzera (Druckgeschwüre)
  • Sehnenoperationen an der Hand
  • Knochenkorrekturen an der Hand
  • Handwurzelchirurgie
  • Handarthroskopie (Gelenkspiegelung)
  • Rheumahandchirurgie

    Ansprechpartner

    Prof. Dr. med. Björn Dirk Krapohl
    Chefarzt Prof. Dr. med. Björn Dirk Krapohl

    Vita Professor Krapohl

    Oberärzte: 
    Dr. med. Christoph Parke
    Dr. med. Sebastian Dunda

    Sekretariat: Sehtap Dolas 
    Telefon 030 | 767 83 - 521 | Telefax - 523
    krapohl[at]marienkrankenhaus-berlin.de

    Informations-Flyer