images description
  • St. Marien-Krankenhaus Berlin
  • Gallwitzallee 123 - 143 | 12249 Berlin
  • Telefon 030 / 767 83 - 0
+ Notfall +

St. Marien-Krankenhaus Berlin

Allgemein- und Notfallkrankenhaus mit 7 Fachabteilungen und spezialisierten Zentren

Im St. Marien-Krankenhaus versorgen 450 Mitarbeiter jährlich über 25.000 Patienten. Wir sind einbezogen in die Notfallversorgung des Landes Berlin und verfügen über die Fachabteilungen Innere Medizin I | Gastroenterologie, Kardiologie; Innere Medizin II | Klinische Geriatrie; Orthopädie und Unfallchirurgie; Plastische, Ästhetische, Rekonstruktive Mikrochirurgie, Handchirurgie; Allgemein- und Viszeralchirurgie, minimal-invasive Chirurgie und Koloproktologie; Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin; Anästhesiologie und Intensivmedizin.

Gemäß unserem Leitsatz "Der Mensch im Mittelpunkt" betrachten wir den Patienten als Individuum aus Körper, Geist und Seele und begegnen ihm mit Aufmerksamkeit, Wertschätzung und Respekt. Alle unsere Kompetenzen aus medizinischer Versorgung und Pflege haben wir auf höchstem Niveau miteinander verknüpft. Die Qualität der Leistungen entwickeln wir stetig weiter und hinterfragen sie nach ihrem therapeutischen Wert. Dieser ganzheitliche Ansatz bestimmt unser Handeln und ist geprägt von Transparenz und verantwortungsvoller Fürsorge.

Das St. Marien-Krankenhaus wurde vom FOCUS Magazin als TOP regionales Krankenhaus Berlin 2019 ausgzeichnet.


   2. Interdisziplinäres, sektorenübergreifendes
   St. Marien-Symposium 2019
   Klinik trifft Praxis

   Vom Symptom bis zur Diagnose und Therapie
   Relevante Symptome aus dem Praxisalltag

   Samstag, 31. August 2019
   8.30 - 14.30 Uhr


Die interdisziplinäre Intensivstation des St. Marien-Krankenhauses Berlin ist von der Stiftung Pflege e.V. mit dem Zertifikat "ANGEHÖRIGE JEDERZEIT WILLKOMMEN - ein erster Schritt zur angehörigenfreundlichen Intensivstation" ausgezeichnet.

>> mehr

Die Webseite des St. Marien-Krankenhauses hat beim Wettbewerb "Deutschlands beste Klinik-Website" alle Kriterien erfüllt und darf somit das imedON-Gütesiegel tragen, mit dem die Initiative Medizin Online seit 2003 jedes Jahr patientenfreundliche Internetseiten auszeichnet.