Stellenangebote Anfahrt Kontakt Schriftgröße
zurück 27.10.2020

St. Marien-Krankenhaus Partner der Potsdam Orcas

Klinik unterstützt Wasserball-Bundesliga mit Corona-Tests

Nach der Corona-Pause hatten die 16 Herren-Vereine der Deutschen Wasserball Liga (DWL) im Juli entschieden, die alte Saison abzubrechen. Der Deutsche Schwimmverband hatte zu diesem Zeitpunkt aber bereits angedeutet, unter seiner Regie den Deutschen Meister und Pokalsieger 2020 im August und September zu ermitteln und ein entsprechendes Hygienekonzept zu entwickeln. 

Wichtigster Bestandteil des Hygienekonzeptes war die Testung aller teilnehmenden Spieler und Trainer unmittelbar vor dem Wettkampf. Würde nur ein aktiver Spieler positiv getestet, dürfte die gesamte Mannschaft nicht mehr teilnehmen. Die Potsdam Orcas kooperierten für ihre Testung mit dem St. Marien-Krankenhaus Berlin. Mannschaftsarzt Dr. med. Lars-Peter Götz ist hier als Chefarzt der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie tätig. „Wir haben die Mannschaft gern unterstützt, indem wir die Tests durchgeführt und die Kosten zur Hälfte übernommen haben“, erklärt Krankenhausdirektor Torsten Jörres.

Noch im August fanden die ersten Spiele im Potsdamer Sportbad blu statt. Die Potsdam Orcas empfingen die Teams des ASC Duisburg, SV Ludwigsburg und der White Sharks Hannover zum Qualifikationsturnier um die Halbfinal-Teilnahme. Neben diesem Quartett entschieden sich noch die direkt fürs Halbfinale gesetzten Spitzenteams der Wasserfreunde Spandau 04 und Waspo 98 Hannover, an den Wettkämpfen teilzunehmen.

Die Postdam Orcas konnten sowohl bei der Deutschen Meisterschaft als auch im Kampf um den Deutschen Pokal jeweils den dritten Platz erzielen. Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team!

St. Marien-Krankenhaus Berlin Partner der Potsdam Orcas

Kontakt Öffentlichkeitsarbeit

Cora Dieckmann

Telefon 030 / 77 20 90 - 69 | Fax - 66

presse[at]­marien-gruppe.­de

Kontakt Öffentlichkeitsarbeit

Katharina Lenz

Telefon 030 / 77 20 90 - 69 | Fax - 66

presse[at]­marien-gruppe.­de

Kontakt Öffentlichkeitsarbeit

Vivien Vonier (in Elternzeit)