Stellenangebote Anfahrt Kontakt Schriftgröße

Therapeutisches Team

In unserem multiprofessionellen Behandlungsteam arbeiten folgende Berufsgruppen eng zusammen:

Speziell qualifizierter ärztlicher Dienst

Die Behandlung unserer Patienten erfolgt unter der Leitung von geriatrisch spezialisierten Fachärzten für Innere Medizin oder Allgemeinmedizin mit langjähriger Berufserfahrung. Sie übernehmen die traditionellen Aufgaben der medizinischen Diagnostik und Therapie sowie die Leitung des therapeutischen Teams und die Koordination des gesamten Frührehabilitationsprozesses.

Zusatzqualifikationen unserer Ärzte: Schmerzbehandlung, Akupunktur


Geriatrisch geschulte Fachpflegekräfte

Unsere Fachpflegekräfte führen eine geriatrisch aktivierende therapeutische Pflege durch, welche über die rein versorgende Grund- und Behandlungspflege (Versorgungspflege) hinausgeht. Unter Beachtung der vorhandenen Fähigkeiten und Fertigkeiten des Patienten sowie aktueller gesundheitlicher Einschränkungen stehen insbesondere das (Wieder-)Erlangen und Erhalten der Alltagskompetenz im Mittelpunkt. Mit pflegerischer Unterstützung werden die täglichen Abläufe zur Selbstversorgung aktivierend trainiert. Ziel ist es, die individuell optimal erreichbare Mobilität, Selbständigkeit und Teilhabe - so wie sie vor der aktuellen Verschlechterung bestanden haben - wieder zu erreichen. Die aktivierend therapeutische Pflege in der Geriatrie ist somit integraler Bestandteil des frührehabilitativen Behandlungskonzeptes.

Zusatzqualifikationen unserer geriatrischen Fachpflegekräfte: Bobath, Kinästhetik, Wundmanagement, Ernährungsmanagement


Physiotherapeuten

Ziel der Physiotherapie in der Geriatrie ist die Förderung von Mobilität, Selbständigkeit und Verbesserung der Lebensqualität unserer Patienten. Dafür bekommen sie nach entsprechender Befunderhebung ein individuelles und somit auf ihre Bedürfnisse abgestimmtes Therapiekonzept. Es kommen unter anderem Krankengymnastik, Atemtherapie, Herz-Kreislauftraining, Gangschulen (auch im Außenbereich), Behandlungen nach dem Bobath Konzept, PNF (Proprozeptive Neuromuskuläre Fazilitation), medizinische Massagen, manuelle Lymphdrainagen, Hydro- und Kryotherapie oder Elektrotherapie zur Anwendung. Die Behandlungen erfolgen in Einzeltherapien, wir bieten aber auch regelmäßige Herz-Kreislauf-Gruppen an.

Zusatzqualifikationen unserer Physiotherapeuten: Manuelle Lymphdrainage, Bobath, PNF, Zercur Geriatrie, Herzsport


Ergotherapeuten

Unsere Ergotherapeuten unterstützen und begleiteten Patienten, die aus unterschiedlichen motorischen oder kognitiven Gründen in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkungen bedroht sind. Ziel ist, sie bei der Durchführung von für sie bedeutungsvollen Betätigungen in den Bereichen der Selbstversorgung in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken.

Zu Therapieinhalten zählen zum Beispiel neurologische Behandlungen nach Bobath, Training der Aktivitäten des täglichen Lebens wie Wasch- und Anzieh- oder Haushaltstraining, Hilfsmittelberatung, -erprobung und -schulung oder auch kognitive Aktivierung und Förderung.


Logopäden

In der Logopädie werden Patienten mit Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen sowie Schluckstörungen und Patienten mit Gesichtslähmungen behandelt. Unsere Logopäden erstellen für jeden Patienten ein speziell auf ihn zugeschnittenes Behandlungskonzept. Ziel ist es, dessen Kommunikations- bzw. Kau- und Schluckfähigkeit aufzubauen, zu verbessern oder wiederherzustellen.

Dafür werden mit dem Patienten beispielsweise Schlucktechniken erlernt, korrekte Lautbewegungsmuster (Sprechapraxie) oder nonverbale (nichtsprachliche) Ersatzstrategien erarbeitet, isolierte Stimmstörungen (Dysphonien) und Stimmbandlähmung (Recurrensparese) behandelt oder das Sprach- und Lesesinnverständnis aufgebaut und aktiviert.


Psychologen

In der Geriatrie liegt der psychologische Fokus auf der Diagnostik und Therapie von (neuro-)psychologischen Erkrankungen wie zum Beispiel Demenzen oder Depressionen. Gehirnerkrankungen können sich auf die geistige Leistungsfähigkeit und auf das Sozialverhalten auswirken. In Gesprächen unterstützen die Psychologinnen Patienten bei der emotionalen Bewältigung von Krankheiten, schwierigen Lebenssituationen und anhaltenden Einschränkungen. Für Angehörige stehen sie ebenfalls aufklärend und beratend zur Verfügung.


Sozialdienst und Überleitungspflege

Unser Sozialdienst berät und unterstützt die Patienten und ihre Angehörigen in allen Fragen zu weiterführenden Hilfen nach der Entlassung aus dem Krankenhaus, zum Beispiel bei der Beantragung eines Pflegegrads, der Vermittlung einer Sozialstation, eines Notrufsystems, eines fahrbaren Mittagstischs, einer Kurzzeit- oder Verhinderungspflege sowie eines Heimplatzes.


Seelsorge und ehrenamtlicher Besuchsdienst

Unsere Seelsorger stehen allen Patienten und ihren Angehörigen während des stationären Aufenthaltes als Begleitung zur Verfügung. Wenn ein Gespräch, die Kommunion bzw. das Abendmahl, die Krankensalbung oder das Sakrament der Versöhnung gewünscht wird, sind sie für Sie da.

 
Die Mitarbeiter des ehrenamtlichen Besuchsdienstes unseres Hauses bringen Abwechslung in den Krankenhausalltag. Sie schenken Zuwendung und Zeit für Gespräche, machen kleine Besorgungen, lesen vor oder gehen mit Patienten im Garten spazieren: Sie geben ein Stück Hoffnung in schwierigen Lebenslagen.

Doktor Froehlich, Chefärztin der Abteilung für Innere Medizin, Geriatrie, im Sankt Marien-Krankenhaus Berlin

Kontakt

Chefärztin Innere Medizin II / Klinische Geriatrie, Allgemeine Innere Medizin
Dr. med. Silvia Froehlich

Sekretariat
Sylvia Braun

Telefon 030 / 767 83 - 281 | Fax - 426 

geriatrie[at]marienkrankenhaus-berlin.de
 

Telefonische Sprechzeiten

Montag bis Freitag, 7.30 bis 16.00 Uhr
Außerhalb dieser Zeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet.

Notfälle
Sie erreichen uns rund um die Uhr in der Notaufnahme.

Christiane Amende
Dipl. Sozialpädagogin
Raum 2405 (2. Etage) 
Telefon 030 / 767 83 - 220

Friederike Kaden
Dipl. Sozialpädagogin
Raum 2501 (2. Etage)
Telefon 030 / 767 83 - 253

Ewa Rzymkowski
Examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin/ Case & Care Managerin
Raum 2404 (2. Etage) 
Telefon 030 / 767 83 - 404

Sollten Sie uns nicht persönlich erreichen, hinterlassen Sie uns bitte eine Nachricht oder geben Sie auf Station Bescheid.

Katholische Seelsorge

Telefon 030 / 767 83 - 222 
(mit Anrufbeantworter)

An folgenden Tagen sind wir für Sie im Haus:

Pater Maximilian (Salvatorianer), Zimmer 0304
 
Montag 12.00 bis 19.00 Uhr
Mittwoch 14.00 bis 20.00 Uhr
Donnerstag 14.00 bis 20.00 Uhr
   
Seelsorgerin Ursula Ziegenhagen
 
Montag, Dienstag und Donnerstag9.00 bis 13.00 Uhr
Freitag9.00 bis 16.00 Uhr

Evangelische Seelsorge 

Telefon 030 / 767 83 - 221 
(mit Anrufbeantworter)

Pfarrerin Verena Heß, Zimmer 0305

Seelsorger Hans-Joachim Fentz, Zimmer 0305

Wir sind für Sie montags bis donnerstags im Haus. In unserem Zimmer finden Sie uns an diesen Tagen auch von 13.00 bis 14.00 Uhr zur Sprechstunde.