Allgemein- und Viszeralchirurgie

Wir versorgen Erkrankungen - ambulant und stationär aus einer Hand.

Schwerpunkte der Allgemein- und Viszeralchirurgie sind Operationen im gesamten Bauchraum. Dabei ist es unser Bestreben sämtliche Eingriffe mittels minimal-invasiver Technik durchzuführen. Neben den etablierten laparoskopischen Eingriffen an der Gallenblase und dem „Blinddarm“ führen wir das gesamte Spektrum der Eingriffe am Magen, Dünn-, Dick- und Enddarm minimal-invasiv durch.

Ein weiterer überregionaler Schwerpunkt ist die Versorgung von Leisten- und Bauchwandbrüchen auf höchstem Niveau. Dabei wird für jeden Patienten eine individuelle, maßgeschneiderte Therapie nach internationalen Leitlinien festgelegt. Die operative Behandlung bedarf einer großen Expertise, welches bei uns durch intensive Weiterbildung und wissenschaftlicher Tätigkeit gewährleistet ist. Wir nehmen freiwillig an der Qualitätssicherung Herniamed der Deutschen Herniengesellschaft (DHG) teil. Da wir eine langjährige Nachsorge mit unseren ambulanten Kooperationspartnern betreiben, sind wir für unsere Patienten immer ansprechbar und können unsere Operationsergebnisse langfristig überprüfen.

Als ein Zeichen unseres hohen Qualitätsanspruches werden Tumorpatienten in unserer interdisziplinären Tumorkonferenz im 14-tägigen Rhythmus besprochen. Dabei entwickeln ausgewiesene Experten mehrerer Fachabteilungen im Dialog individuelle Therapiepläne für Patienten mit bösartigen Erkrankungen. Eine enge Anbindung an die niedergelassenen Kollegen zum Wohle unserer Patienten ist uns sehr wichtig. Unsere Mitarbeiter stehen jederzeit gern als Ansprechpartner zur Verfügung.

Leistungsspektrum

Minimal-Invasive Chirurgie

  • Behandlung gut- und bösartiger Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (Magen, Dünndarm, Dickdarm, Mastdarm)
  • Anlage und Rückverlagerung von künstlichen Darmausgängen
  • Laparoskopische Gallenblasen- und Wurmfortsatz („Blindarm“)-Entfernungen
  • Diagnostische Bauchspiegelungen z. B. bei bösartigen Erkrankungen oder Verwachsungen, die gleichzeitig therapiert werden können
  • Laparoskopische Therapie von Milzerkrankungen und Leberzysten

Proktologie und Allgemeinchirurgie

  • Diagnostik und Therapie sämtlicher Erkrankungen am Enddarm
  • Hämorrhoiden-, Fissur- und Fisteloperationen mit möglichst minimal-invasiven Methoden
  • Abszesseröffnungen am gesamten Körper sowie um den Schließmuskel
  • Portanlagen für Chemotherapien von Krebserkrankungen

Bauchwand- und Leistenbrüche (Hernien)

Leistenbrüche

  • Minimal-invasive Therapie durch Bauchspiegelung im TAPP (Transabdominale präperitoneale Patch Plastik)-Verfahren mit Netzeinlage als chirurgischer Standard unserer Klinik
  • Offene Therapie (herkömmlicher Schnitt) im sog. Lichtenstein-Verfahren mit Netzeinlage bei Patienten mit Voroperationen oder der Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten (Antikoagulantien)
  • Offene Therapie (herkömmlicher Schnitt) im Shouldice-Verfahren ohne Netz bei sehr jungen Patienten, sehr kleinen Brüchen oder auf ausdrücklichen Wunsch

Bauchwandbrüche

  • Minimal-invasive Therapie durch Bauchspiegelung im IPOM (Intraperitoneales Onlay Mesh)-Verfahren bei Größen bis zu 10 cm
  • Offene Therapie (herkömmlicher Schnitt) mittels Netzeinlage im Sublay- oder IPOM-Verfahren

Zwerchfellbruch = Hiatushernien

  • Minimal-invasive Therapie durch Bauchspiegelung im Toupet-Verfahren mit Anlage einer  Magenmanschette und ggf. bei großen Brüchen Einlage eines sich auflösenden Netzes

Bauchwandbrüche bei künstlichem Darmausgang = Parastomale Hernien

  • Minimal-invasive Therapie durch Bauchspiegelung im Sandwich-Verfahren mit Einlage von Kunststoffnetzen
  • Offene Therapie (herkömmlicher Schnitt) mittels Netzeinlage im Sublay- oder Onlay-Verfahren

    Ansprechpartner

    Hon. Prof. PD Dr. med. Dietmar Jacob
    Chefarzt Hon. Prof. PD Dr. med. Dietmar Jacob

    Vita Professor Jacob

    Oberärzte: 
    Dr. med. Thomas Noll, Leitender Oberarzt
    Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie

    Dr. med. Johannes Diermann
    Facharzt für Allgemein-, Gefäß-, Viszeral- und spez. Viszeralchirurgie

    Igor Gagarkin
    Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie

    Sekretariat: Ines Schadler 
    Telefon 030 | 767 83 - 261 | Telefax - 327 
    jacob[at]marienkrankenhaus-berlin.de 

    Chefarztsprechstunde
    Montag 14 Uhr (nach Vereinb., Sekr.)

    Sprechstunde für Allgemein- und Viszeralchirurgie
    Dienstag u. Donnerstag ab 13.30 Uhr (nach Vereinb., Sekr.)

    Sprechstunde für Leisten- und Bauchwandbrüche (Hernienchirurgie)
    Dienstag u. Donnerstag ab 13.30 Uhr (nach Vereinb., Sekr.)

    Sprechstunde für Enddarmleiden (Proktologie)
    Hon. Prof. PD Dr. med. D. Jacob, COPV, Kaiser-Wilhelm-Str. 24-26, 12247 Berlin, Tel. 030/76886633 nach Vereinbarung

    Bitte bringen Sie einen Einweisungsschein (vom Hausarzt), Ihre Medikamentenliste, Vorbefunde und ggf. Ihren Allergiepass mit.

    Vorstationäre Sprechstunde, Oberärzte 
    Dr. med. Noll, Gagarkin: Dienstag u. Donnerstag 8.00 – 10.00 Uhr (nach Vereinb., Sekr.)

    Informations-Flyer

    Weitere Informationen: Ambulantes Operieren

    Unsere Zentren bündeln med. Kompetenz:
    Zentrum für Minimal Invasive Chirurgie
    Zentrum für Darmerkrankungen

    Unsere interdisziplinäre Tumorkonferenz 
    findet 14-tägig statt. Veranstaltungen